Wenn du wüsstest was ich weiß

Wenn du wüsstest
Was ich weiß

Ich frag mich
Wenn du wüsstest was ich weiß
Ob dieser ganze Scheiß auch passieren würde

Oder weißt du‘s schon?
Du weißt es schon.

Du weißt genau, dass Nicht-weiße hier nicht länger willkommen sind.
Vielleicht nie wirklich willkommen waren.

Du weißt es schon.

Frag mich, ob du was anders machen würdest
Wenn du wüsstest, dass ich weiß, dass du weißt, dass wir uns hier nicht länger sicher fühlen dürfen.

Ich frag mich, ob es dir egal ist.
Ob ich‘s weiß oder ob die nächste Kugel vielleicht mich trifft.
Ist dir wahrscheinlich beides egal.
Sonst hättest du nicht schon wieder einfach weggeschaut.
Sonst hättest du unsere Stimmen nicht wieder einfach im Sand erstickt.
Sonst hättest du das nicht zugelassen.

Ich frag mich, ob du weißt, dass ich weiß, dass dir deine systematische Bevorzugung durchaus
bewusst ist und du sie natürlich gerne magst.
Ich weiß das.
Warum sonst sollte es dir so egal sein, dass schon wieder Menschen ums Leben gekommen sind.
Ermordet wurden.
Das Leben geht weiter. Nur eine weitere schlimme Schlagzeile.
Ist nicht so als würde die Kontinuität rechter, antisemitischer und rassistischer Gewalt an dir
vorbeiziehen.

Ich weiß, dass dir das schon klar ist.
Aber ob du weißt, dass ich das weiß?

Eigentlich sage ich‘s ja offen ständig, aber du hörst nun mal nie zu deshalb könnte es schon sein, dass
du keine Ahnung von meinem Wissen hast.

Du hörst nie zu.
Politiker*innen decken öffentlich Mittäter*innen des NSU und geben Akten nicht frei, aber du bist
schockiert über den “Einzelfall”.
Aber ich weiß, dass du weißt, dass das kein Einzelfall ist.
Nazistrukturen in der Polizei, in der Bundeswehr.
Aber du weißt, dass dein Leben davon nicht bedroht würde, deshalb bleibst du still.
Morddrohungen, rechte Terroranschläge in offensichtlicher Kontinuität.

Aber du meinst immer noch so tun zu können, als wäre das alles nicht so schlimm.
Eine rechte Partei im Bundestag.
Pläne rechter Terrorzellen Moscheen anzugreifen.
Aber Demokratie bildest du nun mal gerne in Hufeneisen ab.

Wenn du fühlen würdest was ich fühle, würdest du dann auch in Ruhe Karneval feiern?
Würdest du dann auch so tun als wären wir alle gleich betroffen?
Würdest du dich dann noch sicher fühlen können, wenn die letzten sicheren Orte für uns zum Ziel
blutrünstiger Ideologie werden?
Würdest du dann wissen,dass ich weiß, dass dir deine Position zu bequem ist um dich ernsthaft um
uns zu sorgen?

Wenn du wüsstest welcher Schmerz in meiner Brust sitzt.
Wenn du wüsstest wie wir Angst um unsere Leben haben müssen.
Wenn du diese Gefühle kennen würdest.
Würde dich meine Wut über deine Ignoranz und über die staatlichen rechten Strukturen dann
immer noch in Verteidigungshaltung zwingen?

Wir müssen wieder um Menschen trauern, die hätten gerettet werden können.

Wir müssen trauern, während wir keine Zeit haben, weil wir für Gerechtigkeit kämpfen müssen.
Denn du machst es ja nicht.

Du machst einfach nichts, obwohl wir offensichtlich ein Faschismusproblem haben in Deutschland.
Nicht erst seit gestern.

Warum machst du denn nichts? Die töten uns.

Die töten uns und du siehst zu.

Wenn du wüsstest, dass ich weiß, dass du uns siehst würdest du dich dann bitte endlich erheben?




In Gedenken an:

Ferhat Unvar
Mercedes Kierpacz
Sedat Gürbüz
Gökhan Gültekin
Hamza Kurtović
Kaloyan Velkov
Vili Viorel Păun
Said Nesar Hashemi
Fatih Saraçoğlu

und alle weiteren Opfer rechter, antisemitischer und rassistischer Gewalt in Deutschland und überall.
Rest in Power!


-Sherin

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.