Wenn nachts das Telefon klingelt.

Je älter ich werde desto mehr fürchte ich mich
Vor nächtlichen Anrufen
Nachts ist das Klingeln viel lauter, viel schriller
Und die Worte sind endgültig
Sie sind unumkehrbar
Denn Anrufe in der Nacht– das hab’ ich gesehen
Bedeuten oft Koffer packen
Mit schwarzer Kleidung
Anrufe in der Nacht bedeuten Tränen und Aufbruch
Zum Flughafen, nach Stuttgart oder München
Und plötzlich hasst du Flughäfen, verabscheust das Fliegen
Denn die Magie, sie lag im Gefühl
In der Vorfreude auf die Reise, auf die Gesichter
Aber die Vorfreude ist weg, die Gesichter sind erstarrt
Das letzte Telefonat ein paar Tage her
Das nächste eine Ewigkeit
Ankunft, 7 Uhr Thessaloniki
Alles schon organisiert, alles furchtbar schnell
Ihr fahrt zum Haus, es bricht dir das Herz
Zu schmerzhaft die Erinnerung,
Zu quälend die Gewissheit, dass du zu spät bist dieses Mal.
Vier Tage gibt die Arbeit dir, großzügigerweise
Als wären vier Tage genug
Um mit achtzig Jahren Leben abzuschließen.




Chrisa Korosoglou

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.