Wenn nachts das Telefon klingelt.

Je älter ich werde desto mehr fürchte ich mich Vor nächtlichen Anrufen Nachts ist das Klingeln viel lauter, viel schrillerUnd die Worte sind endgültigSie sind unumkehrbarDenn Anrufe in der Nacht– das hab' ich gesehenBedeuten oft Koffer packenMit schwarzer KleidungAnrufe in der Nacht bedeuten Tränen und Aufbruch Zum Flughafen, nach Stuttgart oder MünchenUnd plötzlich hasst du [...]

Ánimo

Schwarz - weiß Schwarz und weißSchwarz, aber weißSchwarz, neben weißSchwarz zwischen weißSchwarz unter weißSchwarz ohne weißSchwarz ohne..Einfach SchwarzWeil SchwarzSchon immer SchwarzFür immer Schwarz! -Ánimo

thank you for asking

i've been doing fine lately.what an awkward word. it is neither good nor bad,nothing spectacularor significant. even when everything is hazyi feel just fine.entirely average. just enough   not to be deprived,but not enough    to feel whole.why am i always missing a piece?i feel empty    but not enough to feel sorry for myself,i feel fulfilled but not [...]

Gerechtigkeit in Farben

von Olaide Frank Vielleicht brauche ich niemanden zum Reden sondern Gerechtigkeit Vielleicht brauchen wir nur das Frage mich manchmal wie soll Heilung heilbar sein wenn Therapie eine Erweiterung der Mehrheitsgesellschaft und #Heilung nur ein Hashtag ist Wenn „positive vibes only“ soviel heißt wie „ich sehe keine Farben in meiner Regebogenwelt“ Wir brauchen Gerechtigkeit und Strukturen [...]

beautyprogramm

Die Haare frisiert, die Brauen gefärbt. Jedes unerwünschte Ding aus dem Gesicht verbannt. Die Poren geöffnet, den Talg gequetscht, die Creme verteilt. Und ich warte. Währenddessen inspiziere ich mich genau, suche den nächsten Schritt. Die Nägel gefeilt, die garstige Haut entfernt. Dort noch eine Tinktur und final ein Spritzer Parfüm. Alles muss rein sein, glänzen, [...]

Mehr als das

Hab‘ Fernwehnach der Heimatund weiß nicht,ob es Heimweh ist.Ich weiß nichtwas es ist,was ich eigentlichvermiss‘.Tausch‘ ich‘s ein,das ruhige Dorfmit meinem Wohnblockgegen die Großstadtmit dem Haus,frag‘ mich, was mehr verlockt.Entscheid‘ ich michgegen das Wurzelgeflecht,in dem ich mich bloß verlier‘für die Abgeschiedenheit von hier?Verwurzelt bin ich anderswo,Vaterland, nennen sie‘s,würden sie mir glauben,gestünde ich, dass ichDeutsch besser sprecheals [...]

gemengelage

in den öffentlichen immer wiederist die spannung greifbardie luft gesättigt vonalkohol und frust und jeder-“mann“ ist gewaltbereitin den immergleichen gemengelagenwo grenzen verlaufenzwischen hautfarben geschlechtern an der unreflektierheit darwins vorbei meine muskeln wartenauf irgend einen grundzu springen auf zu springen zu schreien (nach hilfe?)aus langeweiledass sich etwas verändertSarah Claire Wray